Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Erfolg! Frankreich Verbietet Haltung Von Walen Und Delfinen

Darüber freuen wir uns von Herzen: Frankreich will die Haltung von Walen und Delfinen in Gefangeschaft beenden.
 
Frankreichs Umweltministerin Barbara Pompili kündigte diese Woche an, dass Wildtiere in Wanderzirkussen, die Gefangenhaltung von Delfinen und Walen in Delfinarien sowie die Aufzucht von Nerzen in Pelzfarmen schrittweise verboten werden sollen.

Damit ist es den drei Delfinarien in Frankreich nicht mehr möglich, Delfine und Orcas zu züchten oder aufzunehmen.

"Es ist an der Zeit, eine neue Ära einzuläuten", sagte Pompili.

Die französische Regierung wird Menschen, die in Zirkussen und Delfinarien arbeiten, ein Finanzhilfepaket anbieten und sie dabei unterstützen andere Arbeitsplätze zu finden.

"WDC ist über die Pläne der französischen Regierung, die Gefangenschaft von Walen und Delfinen auslaufen zu lassen, hocherfreut", sagt Cathy Williamson, WDC-Kampaignerin für das Ende der Gefangenhaltung von Walen und Delfinen. "Die öffentliche Unterstützung für die Haltung von Walen und Delfinen in Freizeitparks nimmt in ganz Europa ab. Grund dafür sind die wissenschaftlichen Beweise, dass die Haltungsbedingungen den Walen und Delfinen schaden und die Shows nur wenig bis gar nichts zur Umweltbildung oder zum Artenschutz beitragen. Es ist daher der einzig logische und richtige Schritt, dass Regierungen, die noch Delfinarien unterhalten, die Zucht und die Aufnahme von Walen und Delfinen einstellen. Sie sollten außerdem Schutzprojekte wie das Beluga-Refugium, an dem sich WDC beteiligt, unterstützen."

Auch Deutschland betreibt noch zwei Delfinarien. WDC arbeitet seit vielen Jahren an der Schließung der Einrichtungen und hofft, dass sich Deutschland dem guten Beispiel von Frankreich anschließt.

-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.